ASH Wienhausen e.V.

Angelfreunde Schwarzer Hamm

Herzlich Willkommen auf unserer Seite. Hier findest du Infos, Bilder und Nützliches rund um den ASH, das Angeln und die Flora und Fauna an unseren Gewässern.

Tandemangeln 2016

Zum Tandemangeln trafen sich dieses Jahr 26 Angler aus 4 Angelvereinen. Bei bestem leicht windigen Wetter ging es an die Aller und den Hamm. Die Fische zeigten sich sehr beißfreudig und so konnten viele Angler gute Fänge verbuchen. Im Hamm verlor unser Kamerad Horst zwar einen kampfstarken Karpfen, doch konnte ihm das seine gute Laune nicht verderben. Im Anschluß an das Angeln wurde am Vereinsheim gegrillt und das ein oder andere kühle Getränk zu sich genommen. Siegreich war an diesem Tag das Tandem Haarstrick/Fischer, gefolgt von Hantelmann sen./ Hantelmann jun. und Völler/Böttcher.

Allen ein kräftiges Petri Heil

 

Wanderpokal 2016 

Boah war das warm und so viele Bremsen piesackten Dirk und Arne beim Vorbereiten der Angelstrecke.

Beim Angeln wars zum Glück nicht mehr ganz so schlimm. Durch den anhaltenden Starkregen war die Aller recht fix unterwegs, so dass schwer geangelt werden musste. Den Fischen schien das nicht zu gefallen, denn gefangen wurde recht wenig. Unser Horst konnte dennoch eine große Brasse landen und sich so den ersten Platz vor Arne und Toni sichern. Das spendierte Siegerbier schmeckte dank der hohen Temperaturen köstlich. Danke Horst

Vatertag 2016

Kurz nach 6 Uhr am Hamm. Gerade hat der Sportwart 19 Petrijünger begrüßt und die Angelplätze ausgelöst. Still liegt der Hamm da, als wir unser Angelgerät aufbauen. Hin und wieder zeigen sich kleine Fische an der Oberfläche. Heute darf auf alles geangelt werden, was der Hamm so zu bieten hat. 4 Stunden wird das Angeln heute dauern, unterbrochen von einer einstündigen Frühstückspause. Um 7 Uhr erfolgt das Startsignal. Feinste Futterkompositionen finden den Weg ins Wasser, gefolgt von Maden und Mais. Dann die angespannte Ruhe bis zum ersten Biss. Nach 5 Minuten der erste Biss an der Rute mit dem toten Köderfisch. Langsam zieht der Fisch die Pose unter Wasser und nach rechts weg. Und....... läßt wieder los. Die Friedfische zeigen sich an diesem Morgen nicht in Beißlaune. Viel trugen in den vergangenen Tagen bereits ihr Laichkleid. Mit einmal ist jedoch die Kopfrute vom Vorsitzenden krumm. Ein kampfstarker Brassen hat den Köder genommen und landet kurze Zeit später im Unterfangkescher. Auch bei Horst tut sich etwas. Ein kleiner Hecht hat sich den Köderfisch geschnappt. Bis zum Frühstück können nur wenige Angler einen Fisch landen. Manfred Stenzels Futter scheint die Schleien anzusprechen. Bis zum Frühstück hat er schon 3 Stück gefangen. Und auch Horst konnte einen weiteren Hecht auf einen "geborgten" Köderfisch fangen. Unser Vorsitzender Arne konnte noch 3 weitere Brassen fangen und lag nach Aussage einiger Kameraden "uneinholbar vorne". Zum Frühstück gibt es Schlachte- und Käseplatte mit Brötchen. Vorbereitet von unserem Sportwart Dirk und unserer Rena. Danke noch mal. Das Frühstück war spitze. Nach der Pause  werden die Karpfen mit einmal aktiv. Den Anfang macht Peter, dann Bernd und zum Schluß fängt Heidi auch noch einen. Unsere Sieger heißen heute Claus und Arne, gefolgt von Manfred, Dieter, Bernd und Billy. Beim anschließenden Grillen herrscht mit einmal Tumult auf dem angrenzenden Mühlengraben. Ein Schwan, der seine brütende Gefährtin beschützt, hat ein Kanu zum kentern gebracht und damit die gerade erst begonnene Kanutour beendet. Seine Beute, ein paar Toastbrotscheiben die auf dem Wasser schwimmen, sammelt er triumphal ein. Bei schönsten Frühlingswetter endet dieser für den ein oder anderen recht feucht-fröhliche Tag erst am frühen Abend. Fast hätte ich unseren Horst vergessen. Mit seinen zwei Hechten wurde er unser, über das ganze Gesicht strahlende, Raubfischkönig. Petri Heil

April 2016 Freundschaftsangeln ASH- ASV Winsen

Das Wetter am Samstagmorgen den 30.April 2016 war besser als erwartet.
Die Gäste aus Winsen waren zeitig erschienen. Unser Sportwart Dirk Lehmann begrüßte sie herzlichst.

 Die Einteilung der Mannschaften und Angelplätze konnte  beginnen.

Jede Mannschaft bestand aus jeweils 9  Sportfreunden.
Nach Einnahme der jeweiligen Position am Hamm versuchte jeder Teilnehmer die maximale Anzahl von Fischen aus dem Wasser zu landen.
Nach 3 Stunden wurde das Hegefischen beendet und das Wiegen begann.

 Es wurden Karpfen, Brassen und allerlei Weißfische gefangen.

Den 1.Platz belegte Claus Gosdzinski vom ASH

Der 2. Platz ging an Bernd Bilke vom ASV

Der 3. Platz ging an Detlef Becker vom ASV
Beim Vergleich der beiden Mannschaftsergebnisse ging mit 2.590 kg Vorsprung der ASV Winsen als Sieger hervor.Nach allgemeinem aufräumen ging es dann zum gemeinsamen Mittagessen.

Unser Sportwart Dirk hatte Steaks und Bratwürstchen auf dem Grill, dazu gab es leckeren Kartoffelsalat und div. Getränke.
Im  Anschluss erfolgten die Auszeichnungen der Gewinner sowie die Pokalübergabe an den Sportwart Oliver Worthmann vom ASV Winsen.

Der ASH gratulierte zum Gewinn des Pokals.

            
Ein Dankeschön an den ASV Winsen für das Gastgeschenk.




März/April 2016 (Umbau neues Vereinsheim)

Kurz vor Ostern konnten die gröbsten Innenarbeiten an unserem neuen Vereinsheim auf dem Campingplatz am Alten Wehr in Wienhausen abgeschlossen werden. Es steht uns ab sofort als Treffpunkt und Mittelpunkt im ASH-Vereinsleben zur Verfügung. Mit seiner direkten Lage am Hamm, der unmittelbaren Nähe zur Aller und seinem großzügigen Platzangebot auf dem Grundstück, bietet es jedem Vereinsmitglied optimale Bedingungen zur Ausübung seines Hobbies und Erholung in der freien Natur.

Mein Dank gilt Allen, die während der Umbauphase so tatkräftig mit geholfen haben. 

Petri Heil, euer Arne

Anangeln 2016

Karfreitag, heißt beim ASH Saisonstart mit dem Anangeln am Hamm. 14 Petrijünger konnten um 7 Uhr durch unseren Sportwart Dirk bergrüßt werden. Schnell waren die üblichen Regularien besprochen und die Angelplätze ausgelost. Das Wetter spielte leider überhaupt nicht mit. Dauernieselregen und frischer Süd-Westwind sorgten für schwierige Bedingungen. Die Fische hielten sich scheinbar auch nur an einigen Plätzen im Hamm auf. Nur 4 Angler konnten nach drei Stunden einen Fisch vorweisen. Gefangen wurden Brassen, Karpfen und Rotaugen. Das beste Futter hatten Arne und Dirk, die mehrere große Fische fangen konnten, gefolgt von Rena und Claus.

Im Anschluß an das Angeln ging es in unser gut vorgewärmtes Vereinsheim, wo die ersten Bratwürstchen und Steaks des Jahres zu bereitet wurden. Und selbstverständlich gab es auch warme und kalte Getränke und den guten alten ASH-Klönschnack bis in die frühen Abendstunden.

März 2016

Arbeitsdienst am Hamm

Pünktlich um 10 Uhr trafen sich 14 Mitglieder an unserem Vereinsgewässer un es für die kommende Saison vorzubereiten. 

Die Nistkästen wurden gesäubert, kleinere Reparaturen vorgenommen und zahlreiche Bäume und Sträucher zurück geschnitten. Recht aufwendig gestaltete sich das Fällen einer Erle die seit dem Herbst droht in den Hamm zu kippen. Mittels Steiger rückte Bernd dem Baum bis rauf in die Krone "an die Rinde". Diese bohrte sich nach dem Absägen tief in den schlammigen Gewässerboden und konnte nur mit großer Mühe entfernt werden.

Im Anschluß an den Arbeitseinsatz gab es ein deftiges Mittagessen. Es war das erste Essen das wir in unseren neuen Vereinsheim einnehmen konnten. 


Abangeln 2015


Zum diesjährigen Abangeln trafen wir uns traditionell an einem schönen Herbst-Samstag im September. Optimale Angelbedingungen ließen auf eine erfolgreiche Fischwaid hoffen. Rena und Dirk versorgten uns vor dem Start noch mit warmen und kalten Getränken. Und dann konnte es endlich losgehen. Schon während des Aufbauens der Angelgeräte wurden immer wieder Fische gesichtet. Nach dem Start durch den Sportwart wurden von allen Anglern in schöner Regelmäßigkeit Rotaugen, Ukelei und kampfstarke Brassen gefangen. Selbst einige Karpfen konnten den angebotenen Maden nicht widerstehen. Nach drei Stunden beendeten wir das Angeln, um zum gemütlichen Teil des Spätnachmittages überzugehen. Wie so oft wurde gegrillt und das ein oder andere Kaltgetränk genossen. Als erfolgreichste Angler verließen Dirk und Arne das Wasser, gefolgt von Peter, Dieter, Horst und Ingo.